#diedreimjf13 – Quallen-Kannibalismus, Marianengraben & Mike als Online-Tutor

Folge 13 ist da: Unser Herz pumpt mittlerweile nur noch Kaffee durch unseren Körper und wir erzählen euch von der Public Climate School, die in der kommenden Woche (25.05. – 29.05) statt findet. Am Mittwoch, den 27.05. um 20 Uhr tragen wir zum Programm der Ortsgruppe Kiel bei mit einem Klima-Pubquiz. Die Fragen dazu findet ihr hier.

Die Rippenqualle Mnemiopsis leidyi dringt in europäische Gewässer wie die Ostsee ein und ist ziemlich erfolgreich damit. Bisher war es immer ein Mysterium, warum – eine neue Studie zeigt jedoch, dass die Art kurz vorm Winter viel in Energie in Nachkommen investiert – um ein paar Wochen später diese fressen zu können. Kannibalismus klingt erstmal gruselig, ist aber eine kluge Strategie um in Bedingungen zu überleben, an die man nicht angepasst ist. Und da Rippenquallen sehr, sehr alt sind – vielleicht ist Kannibalismus als Strategie im Tierreich verbreiteter als gedacht?

Dann tauchen wir ab zum Marianengraben: Nicht viele haben den tiefsten Punkt bisher erreicht. Zu sehen gibt es aber viel: Chemotrophe und extremophile Lebewesen, darunter viele gelatinöse Organismen. Besonders im Kopf geblieben sind Bilder der Deep Sea Challenge, die ihr hier finden könnt.

Dann rufen wir Mike an, und er erzählt uns etwas zum online-learning als Tutor. Feedback und persönliche Interaktionen fehlen da natürlich und wir sind uns einig, dass Tutorien besser analog funktionieren.

Wir würden uns über Feedback freuen, beispielsweise als Mail an info@diedreimeerjungfrauen.de, auf unserer Website, auf Twitter oder Instagram.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *